Das Radikal: 犭


Kanji-Trainer
Suche:
Bedeutung
(wildes) Tier    犭

Erklärung Das Radikal kemono zeigt einen Hund auf den Hinterbeinen

Verwendet bei diesen Kanji:
JLPT 2Joyo 5
alleine, Deutschland
hitori, DOKU
Links: wildes Tier (Hund auf Hinterbeinen), rechts: Insekt
Dieses Tier und das Insekt gibt es allein in Deutschland.
JLPT 2Joyo 5
Verbrechen, Angriff, Gewalt antun
okasu, HAN
Links: wildes Tier (Hund auf Hinterbeinen), rechts: kauernde Person
Der Hund bewahrt die kauernde Person vor einem Verbrechen.
JLPT 1Joyo 7
Affe
saru, EN
Links: wildes Tier (Hund auf Hinterbeinen), rechts: (nur chines.) lange Robe (= Bis zur Erde reicht der Ärmel dieser Kleidung .)
Ein wildes Tier in einer langen Robe erscheint wie: ein Affe.
JLPT 1Joyo 7
erlangen, fangen, jagen, erhalten
eru, KAKU
Links: wildes Tier (Hund auf Hinterbeinen), rechts: (nur als Radikal) ergreifen/in eine Falle locken (ein pflanzliches Flechtwerk , um einen Vogel darunter zu locken und per Hand zu greifen)
Das wilde Tier wird in eine Falle gelockt, um es zu erlangen.
JLPT 1Joyo 7
verrückt, irre, wahnsinnig, ...-manie
kuruu, KYŌ
Links: wildes Tier (Hund auf Hinterbeinen), rechts: König
Ein wildes Tier, das sich für einen König hält, ist verrückt.
JLPT 2Joyo 7
eng, schmal, beengt
semai, KYŌ
Links: wildes Tier , rechts: einklemmen (Ehemann , von beiden Seiten durch Keile eingeklemmt ) [traditionell: 狹 mit zwei Personen ]
Das Tier ist eingeklemmt, weil es hier so eng ist.
JLPT 1Joyo 7
Gefängnis, Gerichtsurteil
GOKU
Von links: wildes Tier (= Hund auf Hinterläufen), Wort , Hund
(Das wilde Tier steht für den Verbrecher und der zahme Hund ist der brave Bürger:) Ein wildes Tier wird dort mit Worten in einen Hund gezähmt, nämlich: im Gefängnis.
JLPT 1Joyo 7
urbar machen, kultivieren, Ackerland-Gewinnung
KON
Links: Variante von wildem Tier , rechts: nicht gut ('gut' wäre: , aber hier fehlt der Akzent , also: 'nicht gut'), unten: Erde
Wilde Tier mit Gehörn sind nicht gut auf der Erde, die urbar gemacht werden soll.
JLPT 1Joyo 7
gesellig, kontaktfreudig, Freundlichkeit, zuvorkommend, höflich
nengoro, KON
Links: Variante von wildem Tier (Hund auf Hinterläufen), rechts: nicht gut , unten: Herz
Ein wildes Tier mit Gehörn ist nicht gut, aber im Herzen ist es gesellig und freundlich.
JLPT 1Joyo 7
jagen
karu/ri, SHU
Links: wildes Tier (Hund auf Hinterbeinen), rechts: schützen (... durch ein Dach oder eine geschickte Hand ) [vergl. fangen , wo z.B. ein Korb auf den Vogel fällt.]
Ein Tier kann man per Falle und geschickter Hand jagen.
JLPT 2Joyo 7
Katze
neko, BYŌ, MYŌ
Links: wildes Tier (Hund auf den Hinterläufen), rechts: Setzling (= Die Pflanze, [noch klein] wie Gras auf dem Feld )
Das Tier in den Setzlingen ist eine Katze.
JLPT 1Joyo 7
gewalttätig, heftig, wild

Links: wildes Tier (Hund auf Hinterläufen), rechts: Kind (= zusammen: Hundebaby, Welpe), Teller
Ein Hundebaby auf einem Teller: Da ist jemand gewalttätig.
JLPT 1Joyo 7
nach wie vor, Verzögerung, immer noch
nao,
Links: wildes Tier (Hund auf den Hinterläufen), rechts: aus heraus , Weinkrug
Das wilde Tier aus dem Weinkrug (= der Alkoholrausch) bewirkt immer noch Verzögerungen.
JLPT 1Joyo 7
jagen, sammeln
RYŌ
Links: wildes Tier (Hund auf Hinterläufen), rechts: Krallen , gebrauchen (Einen Zaun kann man gebrauchen)
(Zum Beispiel ein Jagdhund:) Tiere mit Krallen braucht man zum Jagen.
JLPT -Joyo 7
Zielrichtung, abzielen auf, Absicht
nerau, SO
Links: wildes Tier (Hund auf Hinterbeinen), rechts: darüber hinaus/außerdem (Steinstapel [= Steinmanderl] auf den immer noch ein Stein "dazu" gelegt wird.)
Der (Spür-)Hund sucht außerdem ein Ziel.

Ähnliche Radikale (entweder Aussehen oder Bedeutung)



Liste der Zeichen | Liste der Radikale

Zum Trainer